Freifunk hilft

Aus Freifunk Rhein-Neckar Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unter dem Projektnamen »Freifunk Hilft« organisiert Freifunk Rhein-Neckar Hilfe für Geflüchtetenunterkünfte in der Region. Pro Unterkunft gibt es eine Koordinatorin/einen Koordinator, die/der den Überblick über Ansprechpartner, Fortschritt, etc. behält. **Koordinator/in zu sein ist nicht schwer!** Hilf mit eine Unterkunft mit Freifunk zu versorgen! Bei Fragen zu »Freifunk Hilft« wende dich bitte an [[1]]

 * Koordinator werden
 * Checkliste für Koordinatoren
 * Anschreiben an Betreiber
 * [[2]]
 * [von Freifunk in Geflüchtetenunterkünften]
Abgeschlossene Projekte

Wir konnten bereits folgende Unterkünft erfolgreich mit Freifunk versorgen:

 * Grasellenbach (50 Personen)
 * Weinheim 
   * Winzerhalle (120 Personen)
   * Druckhaus (250 Personen)
   * GUPS (50 Personen)
 * Heppenheim
   * Schlüssel (30 Personen)
   * Briefelstraße (80 Personen)
   * Friedensstraße (70 Personen)
   * Tiergartenstrasse (300 Personen)
   * Westerwaldstrasse (200 Personen)
 * Heidelberg Schlierbach-Ziegelhausen
 * Lautertal (50 Personen)
 * Einhausen
 * Lorsch
   * Ludwig-Erhard-Straße (30 Personen)
   * Bahnhofstraße (20 Personen)
 * Lampertheim (50 Personen)
   * de:Gaußstraße
 * Lambsheim (20 Personen)
 * Viernheim
   * Rhein-Neckar-Hotel (170 Personen)
   * Bunsenstraße (70 Personen)
   * Werkstraße (15 Personen)
   * Franz-Schubert-Straße (60 Personen)
 * Bensheim
   * Nibelungenstrasse
 * Oftersheim
 * Ladenburg (20 Personen)
 * Neckarbischofsheim (80 Personen)
 * Schriesheim (40 Personen)
 * Bürstadt 
 * Sinsheim
   * Breite-Seite (~200 von 1000 Personen)
 * Edingen-Neckarhausen 
 * Hemsbach
 * Reilingen
   * Sauerbruchstr. (25 Personen)
   * Carl-Bosch-Str. (40 Personen)